Rauchmelder - Freiwillige Feuerwehr Dehrn

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Rauchmelder

Bürgerservice
 

Kleiner Helfer mit großer Wirkung

In Deutschland sterben jährlich rund 500 Menschen bei Bränden, die mehrheitlich in Privathaushalten auftreten. Dabei ist die Zahl derer die durch die Flammen umkommen mit grade mal 5% sehr gering. Die meisten Brandopfer (95%) sterben durch die giftigen Rauchgase. Hierfür ist hauptsächlich das geruch- und farblose Kohlenmonoxid verantwortlich, von dem nur wenige Atemzüge zum Tod führen.
Über 2/3 aller Brandopfer verunglücken in der Nacht, da beim Schlafen der Geruchssinn inaktiv ist und so die Brandgase nicht bemerkt werden. Diese Brände haben meist nicht einen fahrlässigen Umgang mit Feuer als Ursache, sondern entstehen durch einen technischen Defekt in einem der vielen Elektrogeräte im Haushalt.
Ein wirkungsvolles Mittel um ein Feuer rechtzeitig zu bemerken ist ein Rauchmelder. Durch einen lauten Alarm werden die gefährdeten Personen rechtzeitig geweckt und können sich und ihre Familie in Sicherheit bringen.

Richtige Montage

Rauchmelder können ohne großen Aufwand einfach mit den beiliegenden Schrauben und Dübeln an der Decke befestigt werden. Um einen ausreichenden Schutz zu gewährleisten, sollte in jedem Kinderzimmer, im Schlafzimmer und im Flur ein Rauchmelder installiert sein.
Außerdem:
- immer an der Zimmerdecke befestigen, da der Rauch nach oben steigt
- in der Raummitte, bzw. mindestens 50 cm von Wänden entfernt
- nicht in der Nähe von Luftschächten oder starker Zugluft
- nicht in der Dachspitze
- nicht in Räumen, in denen üblich starker Rauch, Dampf oder Staub entsteht
  ( Küche, Bad)

Was ist zu Beachten?

Beim Kauf eines Rauchmelders ist auf die Qualität zu achten. Verwenden sie optische Rauchmelder die das VdS-Prüfzeichen besitzen. Außerdem sollten sie batteriebetrieben sein, um auch bei Stromausfall zu funktionieren. Solche zuverlässigen Rauchmelder sind im Fachhandel schon für unter 10€ zu bekommen.

Aufklärungsfilm zum Thema Rauchmelder
Mit freundlicher Genehmigung durch das Forum Brandrauchprävention in der vfdb
Quelle: www.rauchmelder-lebensretter.de

Funktionsweise eines Rauchmelders

Von einer Leuchtdiode werden im regelmäßigen Abstand Lichtstrahlen ausgesendet, die im rauchfreien Zustand nicht reflektiert werden. (Bild 1.)

Bei einem Feuer dringt der Rauch in den Rauchmelder ein und reflektiert die Lichtstrahlen so, dass sie auf ein Fotoelement treffen. Dadurch wird dann ein lautes Warnsignal aktiviert.
(Bild 2.)

Eine Technik die sich bewährt hat...

Im Gegensatz zu Deutschland, wo die Zahl der Haushalte mit Rachmelder bei grade mal 20% liegt, sind in anderen Ländern Rauchmelder Pflicht.
In den USA sind über 90% der Haushalte mit Rauchmeldern ausgestattet und die Zahlen sprechen für sich:
Die Anzahl der Brandtoten ist hier um bis zu 40% gesunken!

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü