Rauchmelderpflicht - Freiwillige Feuerwehr Dehrn

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Rauchmelderpflicht

Bürgerservice
 

Rauchmelderpflicht Hessen kurz und knapp:
Seit 24. Juni 2005:
Für alle Wohnungen mit einer Übergangsfrist für Bestandsbauten.
Bis 31.12.2014
:
Mindestens je 1 Rauchmelder für Kinderzimmer, Schlafzimmer und Flure, die als Fluchtweg dienen
Regelung in (HBO) Hessische Bauordnung § 13
.

Die Rauchmelderpflicht in Hessen im Detail


Das Land Hessen führte die Rauchmelderpflicht am 24. Juni 2005 ein.
Anfangs galt diese nur für Neubauten, wurde jedoch im Jahr 2011 erweitert. Bis zum 31.12.2014 müssen alle Wohnungen mit Rauchmeldern nachgerüstet werden.

Diese Wohnungen betrifft die Rauchmelderpflicht Hessen:
alle Neubauten und alle Umbauten seit Juni 2005
alle Bestandswohnungen (Wohnungen, die bereits vor Juni 2005 bestanden haben) müssen bis zum 31.12.2014 mit Rauchmeldern nachgerüstet werden
.

So viele Rauchmelder müssen in jeder Wohnung angebracht werden:
Gemäß § 13 Absatz 5 (HBO) der Hessischen Bauordnung müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben.
Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut oder angebracht und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Die Eigentümerinnen und Eigentümer vorhandener Wohnungen sind verpflichtet, jede Wohnung bis zum 31. Dezember 2014 entsprechend auszustatten.

Wer ist für den Einbau zuständig?

Die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft obliegt den unmittelbaren Besitzerinnen und Besitzern, es sei denn, die Eigentümerinnen oder die Eigentümer haben diese Verpflichtung übernommen.
Geregelt ist die Rauchmelderpflicht Hessen in § 13 Absatz 5 (HBO) Hessische Bauordnung, welchen Sie hier
nachlesen können.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an uns wenden:

An den Übungsabenden jeden Dienstag um 20:00 Uhr im Feuerwehrhaus Dehrn oder per e-mail an webmaster@feuerwehr-dehrn.de
.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü